Projekt „Ndeshi und Ndangi“

Comments: No Comments
Upper page: Projekte

Warum brauchen Ndeshi und Ndangi

die Unterstützung von OWANAHEDA?

Die achtjährige Ndeshi Amakali hat seit ihrer Geburt eine spastische Zerebralparese und ist dadurch auf einen Rollstuhl angewiesen. Um dennoch die Schule besuchen zu können, benötigt sie Unterstützung, die ebenso wie in Deutschland, in Namibia durch eine „Schulassistenz“ gewährleistet wird. Diese begleitet sie nicht nur auf der Fahrt zur Förderschule, sondern während des gesamten Schultages.

Für Ndeshis Mutter ist es weder möglich eine „Assistentin“ noch weitere notwendige medizinische Behandlungskosten zu finanzieren. Frau Amakali hat, wie die meisten Bewohner des Windhoeker Townships Katutura, keine Krankenversicherung, die die Kosten für Betreuung und Behandlung übernehmen könnte. Daher konnte Frau Amakali viele Jahre keiner Arbeit nachgehen, da ihre Tochter im Alltag überwiegend auf Hilfestellung angewiesen ist. Im Juli 2016 jedoch übernahm Ndangi Shikolele offiziell die Assistentenstelle für Ndeshi.

Ermöglicht wurde dies durch die Unterstützung des Vereins OWANAHEDA, welcher durch eine jährliche Spende von 3000 Euro die vollständigen Kosten für Ndeshis Schulbesuch übernimmt. Dazu gehören nicht nur die Transportkosten, sondern auch die Anstellung der Assistentin Ndangi, die ein monatliches Gehalt incl. Sozialversicherungen bezieht. Durch diese finanzielle und zeitliche Entlastung kann Ndeshis Mutter wieder einer Arbeit nachgehen und Geld für andere anfallende Behandlungskosten und Fördermaßnahmen sparen. Hinzukommend wird der Assistentin Ndangi durch die Unterstützung von OWANAHEDA ein sicherer Arbeitsplatz geboten. In Namibia lebt die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsschwelle und die Arbeitslosigkeit liegt bei ca. 30%.

Direkte Ansprechpartnerin vor Ort für OWANAHEDA ist Huipie van Wyk, die Direktorin des „Side by Side“ Zentrums (Letzter Newsletter), die Ndeshi und Ndangi regelmäßig in der Schule besucht. Dadurch erhält das Sponsoring nicht nur eine Transparenz, sondern kann auch stetig verbessert werden.


Portrait Ndeshi

Name

Ndeshi Amakali

Geburtstag

04. Juli 2008

(Windhoek/Namibia)

Herkunft

Derzeit wohnt Ndeshi zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Onkel im Norden Katuturas.
Ihre Familie gehört zur stärksten Bevölkerungsgruppe Namibias, den Ovambos. Ndeshis Muttersprache ist daher Oshivambo, durch den Schulbesuch kann sie sich jedoch auch sehr gut auf Englisch verständigen.

Handicap

Ndeshi hat seit ihrer Geburt eine spastische Zerebralparese. Aufgrund ihrer Spastik, der geringen Körperkoordination und Muskelspannung in den Beinen ist sie auf einen Rollstuhl angewiesen. Zudem hat sie Schwierigkeiten bei der Aussprache, wodurch sie oft nicht das ausdrücken kann, wozu sie kognitiv in der Lage ist.

Schule

Seit Januar 2016 besucht Ndeshi die Dagbreek Schule, eine der einzigen beiden Förderschulen in Windhoek. Sie ist eine sehr fleißige, hoch motivierte und immer freundliche Schülerin; insbesondere die Fächer Mathematik, Zeichnen und Malen wecken ihr Interesse. Im vergangenen Jahr wurde sie für ihren Ehrgeiz geehrt und sie wurde als beste Schülerin des gesamten Jahrgangs ausgezeichnet.

Fördermaßnahmen

Ndeshi soll in den nächsten Jahren größtmögliche Selbstständigkeit in den Bereichen der Nahrungsaufnahme, dem Einkleiden und dem Waschen erhalten. Aus medizinischer Sicht wäre es für sie unerlässlich, regelmäßig Physio- und Ergotherapie zu erhalten, um ihre Mobilität zu fördern. Dadurch könnte sie ihrem Ziel, auf eigenen Beinen zu stehen und evtl. sogar das Laufen zu erlernen, etwas näher kommen.


Portrait Ndangi

Name

Hilma Ndangi Shikolele

Geburtstag

3. Juli 1989

Herkunft

Ndangi gehört ebenfalls zu der Bevölkerungsgruppe der Ovambos.

Berufliche Karriere

Seit 2012 ist Ndangi an der Dagbreek Schule tätig. Die Förderschule besitzt ein dreistufiges Schulsystem, aufgeteilt in die Klassen der „Beginners“, der „Juniors“ und der „Seniors“.

Zu Beginn hatte Ndangi eine Assistenz in der „Junior Klasse“, später arbeitete sie dann als Assistentin für Kinder, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Als sie die Assistenz für Ndeshi übernahm, wechselte sie in die „Beginners Class“.

Arbeitsauftrag

Für Ndeshis Entwicklung ist es wichtig, dass Ndangi so wenig Hilfestellungen wie möglich gibt, damit durch Eigenaktivitäten Ndeshis Selbstständigkeit gefördert wird. Daher muss Ndangi darauf achten, ihr durch sinnvolle und gezielte Unterstützung im Schulalltag Sicherheit zu vermitteln. Zugleich soll sie Ndeshi genug Raum für die Entwicklung und Verbesserung eigener Fähigkeiten lassen.


Kostenaufstellung

Die angegebenen Kosten stellen die durchschnittlichen Jahresaufwendungen dar.

Die Fördersumme kann beliebig gewählt werden, bei z.B. 20 Spenden à €12,50 pro Monat wäre die Finanzierung von Ndeshis Schulbesuch für ein Jahr gewährleistet.

 

 

 

 

No Comments - Leave a comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Welcome , today is Montag, 21. Juni 2021